Main.


Start. Kontakt. Gästebuch. Linktext. Linktext.

Komplettlösungen & more.


Final Fantasy I Final Fantasy II Final Fantasy III Linktext. Linktext.

Der Anfang einer Reise

Zu Beginn des Spiels müsst Ihr Euch eine vierköpfige Truppe zusammenstellen. Ihr könnt die Klasse und den Namen jeder Figur selbst bestimmen. Die Entscheidungen, die Ihr jetzt trefft, können nicht mehr geändert werden, ohne ein neues Spiel zu beginnen. Ich empfehle auf jeden Fall einen Weißmagier, einen Schwarzmagier und einen starken Nahkämpfer in Eure Truppe zu nehmen.

Ihr startet Euer Abenteuer vor der Stadt Cornelia, mit nicht viel mehr als ein paar Lumpen und schwachen Waffen. Wenn Ihr einen Mönch dabeihabt, nehmt ihm schon jetzt sein Nunchaku ab, er ist ohne Waffe besser dran. Ihr habt von Anfang an 500 Gil, also geht erstmal in die Stadt und sucht die verschiedenen Läden auf. Davon gibt es fünf verschiedene Arten, alle leicht an den Symbolen auf dem Dach zu erkennen. Im Waffenladen kauft Ihr einen Rapier für Euren Krieger und rüstet ihn damit aus. Im Rüstungsladen links daneben kauft Ihr ein Kettenhemd und besucht anschließend die beiden Zauberläden dahinter. Kauft für Euren Weißmagier Vita, Protes und Dialux, sowie Feuer und Blitz für Euren Schwarzmagier. Schlaf und Fokus sind statusverändernde Zauber, die in diesem Spiel leider nur selten treffen. Kauft diese Art von Zaubern nur, wenn Ihr sie unbedingt wollt und genug Geld übrig habt. Den Rest Eueres Vermögens gebt Ihr im Itemladen für Potions aus.

Wenn Ihr die Stadt verlassen wollt, werdet Ihr von einer Wache aufgehalten, die Euch als die Krieger des Lichts identifiziert. Ihr werdet auf Schloss Cornelia gebracht, wo der König Euch bittet, seine Tochter Sarah zu retten. Die Prinzessin wurde von einem ehemaligen Ritter namens Garland entführt und auf sein Schloss im Nordwesten gebracht.

if (typeof getAdLinkAdTag =='function') getAdLinkAdTag( '300x250' );

Die Rettung der Prinzessin

Verlasst nun die Stadt und lauft ein bisschen in der Gegend herum und trainiert ein bisschen, um im Level aufzusteigen und Geld zu gewinnen. Wenn die Truppe schwächer wird, geht Ihr zurück in die Stadt und rastet in der Taverne. Sobald Ihr auf Level 5 seid, könnt Ihr Euch auf den Weg in Richtung Nordwesten machen.

Das Schloss ist nicht besonders schwer zu finden und die Gegner auf dem Weg stellen kein Problem dar. Unterwegs findet Ihr wahrscheinlich auch den Altar der Erde. Den könnt Ihr momentan getrost ignorieren, es ist ein optionaler Dungeon, für den Ihr erst sehr viel später stark genug seid. Momentan ist er sowieso noch versperrt. Die Gegner im Schloss sind schon ein bisschen stärker, aber Ihr seid nicht lange hier. Untote Gegner sind besonders anfällig gegen die Zauber Dialux und Feuer. Wenn Ihr schon ein paar Schätze einsammeln wollt, findet Ihr in den beiden westlichen Räumen drei Schatzkisten, in denen Ihr einen Lederhaut, eine Potion und ein Zelt findet. Die Räume im Osten sind versperrt und können momentan noch nicht geöffnet werden. Sobald Ihr bereit seid, betretet Ihr den Raum in der Mitte des Schlosses und sprecht den dunklen Ritter dort an. Garland wird sich vorstellen und kurz darauf angreifen.

Da Garland der erste Boss ist, ist er auch entsprechend schwach. Seine Angriffe machen kaum Schaden, vor allem, wenn Ihr Euch in der Stadt entsprechend ausgerüstet habt. Verwendet einfach Euren Weißmagier zum Heilen und lasst den Rest der Truppe ohne Pause angreifen. Sobald Garland besiegt ist, wacht die Prinzessin auf und Ihr kehrt mit Ihr zum Schloss zurück. Der König dankt Euch, indem er die Brücke nördlich der Stadt repariert. Sprecht auch noch einmal mit der Prinzessin, von der Ihr die Laute erhaltet. Die werdet Ihr später noch brauchen.

Pravoca und die Piraten

Benutzt das Geld, das Ihr in Garlands Schloss gewonnen habt, um Euch mit Potions und einem oder zwei Schlafsäcken einzudecken; der Weg in die nächste Stadt ist gefährlich. Verlasst die Stadt und wandert über die Brücke im Norden. Dann folgt der Küste nach Osten, bis Ihr die nächste Stadt erreicht. Die Gegner hier können vor allem Euren ungepanzerten Kämpfern ziemlich zusetzen, benutzt also auf dem Weg ruhig die eine oder andere Potion oder einen Schlafsack.

Die Stadt Pravoca bietet wieder Möglichkeit zum Einkaufen und Rasten. Kauft auf jeden Fall die Zauber Licht und Exblitz für Euren Weißmagier und Eis und Mumm für den Schwarzmagier. An Waffen würde ich das Breitschwert und den Krummsäbel empfehlen und im Rüstungsgeschäft könnt Ihr Euren Krieger nun ordentlich ausstatten, auch wenn manche Stücke wohl noch zu teuer sind. Wenn Ihr draußen ein bisschen trainiert, um Geld zu beschaffen, kommt Ihr anschließend leichter durch das Spiel.

Wenn Ihr den Bewohnern zuhört, werdet Ihr schnell merken, dass die Stadt ein Problem hat. Eine Piratenbande stört die Ruhe und den Frieden. Der Kapitän befindet sich im Nordwesten der Stadt. Sprecht ihn an und ein Kampf gegen neun Piraten beginnt. Da alle ziemlich schwach sind, solltet Ihr keine Schwierigkeiten mit ihnen haben, vor allem nicht, wenn Ihr vorher in der Taverne wart.

Sobald die Bande geschlagen ist, schenkt der Piratenkapitän Euch sein Schiff im Austausch für sein Leben. Nun könnt Ihr die See innerhalb des Kontinents bereisen.

Eine Schifffahrt in die Elfenstadt

Das Schiff befindet sich am Dock südlich der Stadt. Dummerweise könnt Ihr mit Eurem Schiff nur an solchen Stellen an Land gehen. Auch auf See stellen sich Euch verschiedene Gegner in den Weg, die aber alle eine Schwäche gegen Blitzzauber haben. Von besiegten Piraten bekommt Ihr hin und wieder einen Säbel, eine gute Waffe für den Anfang.

Folgt mit Eurem Schiff nun dem Verlauf der Küste im Süden, bis Ihr weit im Südwesten von Pravoca zu einer Andockstelle gelangt. Steigt dort ab und durchquert den Wald in Richtung Süden, um die Elfenstadt zu erreichen. Hier könnt Ihr wieder neue Waffen und Rüstung kaufen; besonders der Bronzearmreif ist gut für alle Klassen, außer den Krieger. In dieser Stadt gibt es auch gleich zwei Magieläden für beide Arten von Magie, die allerdings einen ziemlich hohen Preis für ihre Waren verlangen. Am wichtigsten sind vorerst die Zauber Vitra und Feura bzw. Blitzra. Kommt aber später auf jeden Fall noch mal zurück und besorgt Euch Exfeu, Exeis, Eisra und Hast, alles wichtige Zauber im späteren Spielverlauf. Es lohnt sich wirklich, in der Umgebung von Elfenstadt eine Zeit lang zu trainieren und Geld zu sammeln. Wenn Ihr solange trainiert habt um Euch alle Zauber und Rüstungsteile hier zu kaufen, werdet Ihr garantiert eine lange Zeit lang keine Probleme mehr mit Gegnern haben.

Sobald Ihr mit Euren Besorgungen fertig seid, stattet Ihr dem Schloss einen Besuch ab. Dort erfahrt Ihr, dass der Elfenprinz von einem Dunkelelfen namens Astos in einen Schlaf versetzt wurde, der nun schon fünf Jahre andauert. Höchste Zeit, ihn zu wecken. Verlasst das Schloss und macht Euch auf den Weg.

Im Auftrag des Königs

Haltet Euch auf Eurem Weg nach Westen südlich der Gebirgskette, bis Ihr einen Durchgang nach Norden entdeckt. Lauft dann nach Norden bis Ihr an ein weiteres Gebirge und einen See kommt, die Euch den Weg versperren. Reist von hier aus wieder nach Westen und durch den schmalen Pfad zwischen den beiden Bergen.

Folgt von hier aus der Küste nach Norden, um das Westschloss zu finden. Wenn Ihr nicht wollt, könnt Ihr natürlich aber auch gleich nach Süden zur Sumpfgrotte reisen und später hier vorbeischauen. Das Westschloss ist eine verfallen Ruine mit nur einem Bewohner, dem König. Er erzählt Euch, dass auch er von Astos ausgetrickst wurde und bittet Euch, die Krone aus der Sumpfgrotte im Süden zu bergen und ihm zu überbringen, damit er sein Reich wiederaufbauen kann.

Folgt nun der westlichen Küste zurück nach Süden bis Ihr am Ende des Kontinents ankommt. In den Sümpfen dort seht Ihr ein großes Loch im Boden. Steigt hinein, es ist der Zugang zur Sumpfgrotte.

Sumpfgrotte

Die Gegner hier bestehen größtenteils aus Untoten, mit Dialux und Feuer-Zaubern habt Ihr also leichtes Spiel. Besonders dem grünen Schleim solltet Ihr nur mit Zaubern zuleibe rücken, da normale Attacken beinahe keinen Schaden machen. Wenn Ihr einfach nur schnell die Krone finden möchtet, nehmt Ihr gleich den Weg nach unten, ansonsten lauft nach oben und folgt dem Gang bis zu einer Stiege, die nach unten führt. Hier findet Ihr insgesamt vier Schatztruhen in den Räumen im Nordosten, Nordwesten und Südwesten der Höhle. Darin findet Ihr einen Dolch, 680 Gil, sowie ein Breitschwert und 620 Gil. Kehrt nun zurück zum Eingang und folgt dem südlichen Weg bis an sein Ende. Dort gelangt Ihr über eine Leiter weiter in das zweite Untergeschoss der Grotte.

Hier könnt Ihr auch ein paar Schatztruhen finden, die aber alle leer sind. Nehmt die mittlere Tür vor der Leiter und lauft zuerst nach Süden, dann nach Osten. Durchquert den Raum dort und nehmt die nächste Stiege nach unten. Hier gibt es viele kleinere Räume mit Schätzen. Der erste ist direkt beim Eingang und beinhaltet eine Phönixfeder. Drei Türen weiter östlich findet Ihr 295 Gil. Im ersten Raum der zweiten Reihe findet Ihr einen Bronzearmreif, im zweiten eine Hütte. Im Raum direkt südlich davon findet Ihr eine Truhe, die von Statuen umringt ist. Darin befindet sich die gesuchte Krone. Doch bevor Ihr sie an Euch nehmen könnt, müsst Ihr gegen zwei bis vier Pisco-Dämonen kämpfen. Dialux ist hier unnütz und alle anderen Zauber verursachen verringerten Schaden, mit Ausnahme der Blitzzauber. Solange Ihr Eure Truppe vor dem Kampf geheilt habt, solltet Ihr siegreich sein. Bevor Ihr geht, staubt Ihr noch die 385 Gil aus dem Raum östlich ab und verlasst die Grotte. Die restlichen Türen in der untersten Reihe sind alle magisch verschlossen.

if (typeof getAdLinkAdTag =='function') getAdLinkAdTag( '300x250' ); <a xhref="http://adserver.adtech.de/adlink|247|2292801|0|170|AdId=2770158;BnId=1;itime=867123148;nodecode=yes;link=http://clk.atdmt.com/D6I/go/163179414/direct;wi.300;hi.250/01/" target="_blank"><img xsrc="http://view.atdmt.com/D6I/view/163179414/direct;wi.300;hi.250/01/"/></a><noscript><a xhref="http://adserver.adtech.de/adlink|247|2292801|0|170|AdId=2770158;BnId=1;itime=867123148;nodecode=yes;link=http://clk.atdmt.com/D6I/go/163179414/direct;wi.300;hi.250/01/" target="_blank"><img border="0" xsrc="http://view.atdmt.com/D6I/view/163179414/direct;wi.300;hi.250/01/" /></a></noscript>

Das Westschloss, Zauberschlüssel und Schwarzpulver

Je nachdem, wie gut Eure Truppe nach beisammen ist, solltet Ihr nun zurück nach Elfenstadt wandern, die Taverne besuchen und ein paar neue Zauber erwerben, wenn noch nicht getan. Dann macht Euch auf den Weg zum Westschloss und übergebt dem König seine Krone. Es stellt sich heraus, dass der in Wahrheit Astos in Verkleidung ist und die Krone braucht, um Elfenheim zu beherrschen.

Astos ist nicht wirklich stark. Er beherrscht ein paar Zauber, die aber meistens fehlschlagen. Schlagt und zaubert einfach mit allem, das Ihr habt und er sollte schnell das Zeitliche segnen. Manchmal lässt er ein Mithril-Schwert fallen, das Eurem Krieger einen enormen Schadensbonus gibt. Auf jeden Fall erhaltet Ihr nach dem Kampf das Kristallauge. Kehrt nun zurück zu Eurem Schiff und fahrt nach Norden, vorbei an Cornelia und unter der Brücke durch. Ein Stück weiter im Norden ist eine Andockstelle, von dort aus ist es nur noch eine kurze Strecke bis zu Matoyas Höhle. Dort lebt die Hexe Matoya, die Ihr Kristallauge verloren hat. Zufälligerweise habt Ihr ja so eines dabei und könnt es bei Ihr gegen einen Wecktrunk eintauschen. Mit dem reist Ihr jetzt zurück nach Elfenstadt. Übergebt dem Elfenarzt im Schloss den Trank, um den Prinz aufzuwecken. Er erkennt in Euch die Krieger des Lichts und übergibt Euch den Zauberschlüssel. Damit könnt Ihr nun magisch verschlossene Türen öffnen. Probiert ihn gleich bei der Schatzkammer im nordöstlichen Teil des Schlosses aus, um einen Mithril-Hammer, Bronzehandschuhe und 1500 Gil zu finden.

Mit dem Schlüssel in Eurem Besitz solltet Ihr nun an einige bereits besuchte Orte zurückkehren und ein paar neue Schätze bergen. In der Sumpfgrotte könnt Ihr nun die restlichen Türen im untersten Bereich öffnen. Dort findet Ihr von links nach rechts einen Silberarmreif, ein Antidot und im letzten Raum 1020 Gil. Außerdem könnt in all diesen Räumen noch mal gegen Pisco-Dämonen kämpfen und ordentlich Erfahrung und Geld sammeln.

Der nächste Schatz befindet sich im Westschloss. Lauft rechts um den Thronraum, in dem Ihr Astos besiegt habt, und Ihr gelangt zu einer Schatzkammer, in der Ihr ein Falchion, einen Kraftstab und Stahlhandschuhe findet. Wenn Ihr Euch den Schatzkisten von vorne nähert, müsst Ihr gegen Mumien kämpfen, die wieder ordentlich Erfahrung und Geld abwerfen; öffnet die Schatzkisten von der Seite, wenn Ihr Kämpfe vermeiden wollt.

Reist nun mit dem Schiff zurück nach Cornelia und stattet dem Schloss einen Besuch ab. Lauft um die Burg herum und nehmt den Eingang an der Hinterseite. Folgt dem Gang nach rechts und Ihr gelangt zur Schatzkammer von Cornelia, die Ihr mit dem Zauberschlüssel plündern könnt. Hier erbeutet Ihr eine Hütte, einen Säbel und ein Mithril-Messer, sowie eine Eisenrüstung, ein Zelt und das Schwarzpulver, dass Ihr bald brauchen werdet.

Schließlich solltet Ihr noch Garlands Schloss einen Besuch abstatten und die beiden östlichen Räume aufsperren. Im nördlichen findet Ihr einen Wolftöter und eine Goldnadel, im südlichen Raum das ziemlich starke Runenschwert.

Die Zwergenhöhle

Begebt Euch nun wieder zu Eurem Schiff und folgt der Küste nach Westen und nach Norden bis zur nächsten Andockstelle. Wandert von hier aus weiter nach Westen und nach Süden zu den Bergen. Dort findet Ihr die Zwergenhöhle. Im Raum direkt über dem Eingang findet Ihr 1025 Gil. Weiter im Süden stoßt Ihr auf eine weitere Schatzkammer, die Ihr nur mit dem Zauberschlüssel öffnen könnt. Dort könnt Ihr ein Zelt, einen Kübelhelm, das Schwert Drachentöter, einen Äther, eine Potion, einen Mithril-Panzer, eine Hütte und 575 Gil mitgehen lassen. Rechts vom Eingang zu diesem Raum trefft Ihr auf den Minenarbeiter Nerik, der mit Eurem Schwarzpulver eine Granitwand wegsprengt und dadurch den Weg aufs offene Meer freilegt. Kehrt zu Eurem Schiff zurück und fahrt durch die kleine, freigesprengte Passage im Westen. Schenkt dem Strudel hier keine Beachtung, er bringt Euch in die "Höhle der Genese", wo Ihr vorerst aber nichts tun könnt. Stattdessen fahrt Ihr weiter nach Westen zum nächsten Dock, neben dem die Stadt Melmond steht.

Melmond

Ihr erfahrt schnell, dass die Stadt von einem Vampir angegriffen wurde und deshalb komplett verwüstet ist. Die Kirche ist zwar zerstört, alle wichtigen Geschäfte stehen aber noch. Das Waffenangebot ist ziemlich dürftig, aber die neuen Zauber machen das wieder wett. Empfehlenswert sind vor allem Feuga, Vigra und Engel. Dadia und Faul könnten auch nützlich werden, müssen aber nicht sein. Kauft auch ein paar Silberamulette und die Ritterrüstung für Euren Krieger, wenn Ihr es Euch leisten könnt. Danach verlasst Ihr die Stadt und reist gen Westen, bis Ihr an einer unüberwindbaren Bergkette ankommt. Hier findet Ihr die Höhle des Riesen, in der Ihr zwar momentan noch nichts tun könnt, die aber später noch besucht wird. Anschließend reist Ihr weiter nach Süden und findet zwischen den beiden Bergketten die Terra-Höhle.

Terra-Höhle

Ihr solltet schon ungefähr Level 20 sein, bevor Ihr Euch an der Höhle versucht. Zusätzlich helfen die Silberamulette aus Melmond enorm, den Schaden gering zu halten. Betretet die Terra-Höhlen, sobald Ihr bereit seid. Der Gang im Westen wird von einem ziemlich starkem Gegnertyp, dem Hill-Gigas, bewacht; er taucht dort bei jedem Schritt auf, schlägt hart zu und gibt einiges an Erfahrung und Gil. Ihr braucht also nicht zimperlich mit ihm umgehen. Der Gang beinhaltet keine Schätze und führt schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück, aber ein einziger Durchgang kann Euch gute zwei Level einbringen, wenn Ihr stark genug seid, die Hill-Gigas zu bekämpfen. Der nördliche Gang führt zu einem Raum mit einer einzelnen Schatztruhe, die von einem Erdelementar bewacht wird. Es erscheint nur, wenn Ihr die Truhe von rechts öffnen wollt, auf den anderen Seiten seid Ihr sicher. Es ist schwach gegen Hitze-Zauber und normale Angriffe, schlägt aber hart zu, die Truhe beinhaltet 1950 Gil.

Lauft zurück zum Eingang und nehmt nun den östlichen Gang. Bei der nächsten Gabelung geht Ihr nach unten und nehmt dort den linken der drei Wege. Dieser führt zu einer kleinen Kammer, in dem Ihr 880 Gil und eine Potion findet, die wieder von einem Erdelementar bewacht wird. Der mittlere Gang führt in eine Sackgasse, während der rechte zu einer weiteren Schatzkammer führt, wo Ihr ein Antidot und 795 Gil mitnehmt. Lauft nun zurück zur ersten Weggabelung und folgt dem Gang nach Osten, bis Ihr zu der Stiege ins nächste Untergeschoss kommt.

Geht hier zuerst nach Süden, bis Ihr nicht mehr weiter könnt und dann grob nach Nordosten. Lauft einfach immer wenn möglich nach rechts und biegt bei der zweiten Möglichkeit nach Süden ab. Folgt dem Gang bis zum Ende und Ihr erreicht einen Raum mit drei Schatzkammern, die ein Lederschild und 5575 Gil enthalten. Kehrt zu der Abzweigung zurück und lauft dann weiter nach Nordosten, bis Ihr einen weiteren Raum mit drei Schatztruhen erreicht. Darin findet Ihr ein Zelt, 330 Gil und ein Korallschwert. Von hier aus müsst Ihr dann nur direkt nach Süden laufen, um die nächste Treppe nach unten zu finden. Folgt hier einfach dem einzigen Pfad. Hinter der östlichen Tür findet Ihr eine Schatzkiste mit einem Schlafsack. Weiter oben spaltet sich der Weg wieder auf. Wenn Ihr eine Goldnadel braucht, lauft Ihr hier nach Osten und nehmt dann südliche Abzweigung, ansonsten geht Ihr gleich weiter nach Westen. Im ersten Raum auf dem Weg findet Ihr eine Schatztruhe mit 3400 Gil, die wieder von einem Erdelementar bewacht wird, wenn Ihr sie nicht von der Seite öffnet. Lauft weiter und ignoriert den leeren Raum in der nordwestlichen Ecke, denn auch hier erscheinen bei fast jedem Schritt Erdelementare. Bei der Abzweigung geht Ihr kurz östlich, holt die 1020 Gil aus der Schatzkiste und setzt Euren Weg nach Süden fort. Schließlich gelangt Ihr in einen Raum, in dem Ihr einer blauen Fledermaus entgegnet. Sprecht sie an und sie verwandelt sich in einen Vampir, der sofort angreift.

Der Vampir ist schwächer als die meisten Gegnergruppen in der Höhle, auch wenn er in jeder Runde Lebensenergie regeneriert. Er ist alleine, schwach gegen Feuer- und Dia-Zauber und hat nur wenig Lebenspunkte. Sobald er besiegt ist, bergt Ihr aus der Truhe hinter ihm den Sternrubin und kämpft Euch aus der Höhle heraus.

Der Riese und der Todbringer

Wenn Eure Gruppe Heilung benötigt, solltet Ihr jetzt zurück nach Melmond reisen und in der Taverne übernachten. Außerdem könnt Ihr jetzt wahrscheinlich ein paar neue Zauber und vielleicht auch die Ritterrüstung kaufen. Danach macht Ihr Euch wieder auf den Weg nach Osten und besucht die Höhle des Riesen. Dort versperrt der Riese Euch den Weg ins Innere, aber sobald Ihr ihm den Sternrubin übergebt, lässt er Euch passieren. Im Süden findet Ihr eine kleine Schatzkammer, in der Ihr eine Streitaxt, einen Mithril-Helm und 1070 Gil plündert. Im Norden führt eine Treppe nach oben zurück ans Tageslicht. Ihr befindet Euch nun am anderen Ende der Gebirgskette. Im Süden befindet sich die Höhle der Weisen, wo Ihr den Weisen Sada trefft. Er erklärt Euch, dass nicht der Vampir das Verfaulen der Erde ausgelöst hat und dass der eigentliche Gegner noch tiefer in den Terra-Höhlen verborgen ist. Um ihn erreichen zu können, übergibt er Euch den Terra-Stab.

Macht Euch wieder auf den Weg zu den Höhlen und kämpft Euch erneut in den Raum vor, in dem Ihr gegen den Vampir gekämpft habt. Nehmt hier jetzt die rechte Tür und folgt dem Gang bis zu einem mysteriösen Stein. Hier erzeugt der Terra-Stab einen Durchgang, der noch tiefer in die Höhle hineinführt.

Auf dieser Ebene trefft Ihr auf neue Gegner, wie den Oger-Magus und den Eiterschleim. Ersterer ist nicht besonders stark, kann aber ein paar Zauber wirken, letzterer ist anfällig gegen Feuer- und Eiszauber. Folgt zuerst dem Gang nach Norden, bis Ihr eine größere Kammer mit mehreren Schatzkisten erreicht, in denen Ihr einen Stab und insgesamt 11825 Gil findet. Kehrt zur Weggabelung zurück und nehmt nun den Gang nach Westen. Die Wege hier führen am Ende zusammen, es ist also egal, welchen Ihr wählt. Lauft bis ans westliche Ende des Gangs und haltet Euch dann südlich, um einen weiteren Raum mit drei Schatztruhen zu finden, die ein Zelt, ein Mithril-Schild und 1250 Gil beinhalten. Direkt nördlich davon befindet sich die Treppe ins fünfte Untergeschoss.

Dies ist die letzte Ebene dieser Höhle, Ihr könnt also ruhig ein bisschen verschwenderisch mit Euren MP und Items umgehen. Der östliche Gang ist bis auf die Gegner komplett leer, lauft also nach Norden und an der Gabelung nach Westen. Der Weg endet in einer Höhle, in deren Mitte ein matter Kristall steht. Sobald Ihr die Kugel davor ansprecht, offenbart sich Euch der wahre Grund, wieso das Land verwüstet und unfruchtbar ist: der Todbringer.

Der Todbringer ist der erste wirkliche Boss-Kampf in diesem Spiel. Mit seinen 1200 Lebenspunkten hält er schon einiges mehr aus, als alle anderen Monster, die Ihr bis jetzt bekämpft habt. Ihr könnt Euren Weißmagier mit Dadia angreifen lassen, besser ist aber, Eure Truppe mit Exeis zu verzaubern, um Eisra abzuschwächen und danach nur noch zu heilen. Da der Todbringer ziemlich gut gegen normale Angriffe geschützt ist, solltet Ihr Euren Schwarzmagier erstmal Eure Nahkämpfer mit Hast und Mumm stärken lassen, bevor Ihr auf seine Feuerzauber zurückgreift. Dadurch sollte Euer Gegner ziemlich schnell das Zeitliche segnen.

Nach dem Sieg stellen Eure Krieger das Licht des Kristalls der Erde wieder her. Bleiben nur noch drei weitere. Steigt in den Kreis aus Licht hinter dem Altar, um sofort aus der Höhle zu gelangen und macht Euch auf den Weg zurück nach Melmond, um Euch zu heilen und mit Items zu versorgen.

if (typeof getAdLinkAdTag =='function') getAdLinkAdTag( '300x250' );

Die Stadt Crescent

Eine lange Schiffsreise steht nun bevor. Fahrt nach Westen, bis Ihr Land seht und folgt dann der Küste nach Süden und anschließend nach Osten, vorbei an dem Dock südlich der Elfenstadt, bis Ihr ans östliche Ufer des Kontinents gelangt. Fahrt nun nach Norden und dockt bei der ersten Möglichkeit an. Von hier aus lauft Ihr nach Westen und haltet Euch südlich, bis zu der Gebirgskette. Von hier aus solltet Ihr bereits die Stadt Crescent sehen, die Euer nächstes Ziel ist.

Hier könnt Ihr endlich auch Hi-Potions kaufen. Nehmt die Chance war, Ihr solltet inzwischen in Reichtum baden. Der Rüstungsschmied verkauft nichts, was Ihr nicht schon habt, außer einem Rundschild für Euren Dieb. Auch das Angebot des Waffenschmieds ist nicht sonderlich berauschend, da Ihr das alles schon gefunden habt. Interessant, wenn auch teuer, sind aber die neuen Zauber. Perseus und Protera, sowie Blitzga sind Pflichtkäufe. Beben, Starr und Exitus sind ganz nett, treffen aber leider nur sehr selten.

Östlich hinter den Zauberläden gelangt Ihr in einen kleinen Wald, wo Ihr die zwölf Weisen findet. Sie erzählen Euch ein bisschen über die Geschichte und Wirkungen der Kristalle, wichtig ist vorerst aber nur der Mann neben Lukan, der Euch ein Kanu schenkt und meint, Ihr sollt zum Vulkan Gurug aufbrechen, wo das Chaos des Feuers entbrannt ist. Ansonsten gibt es hier nichts mehr zu tun.

Mit dem Kanu könnt Ihr nun die seichten Flüsse rund um die Stadt befahren. Jetzt ist auch ein guter Augenblick um ein bisschen zu trainieren. So zwischen Level 26 und 29 solltet Ihr schon sein, um im Vulkan überleben zu können. Die Monster in den Flüssen sind relativ stark, aber beinahe alle sind schwach gegen Blitzzauber. Wenn Ihr bereit seid, fahrt Ihr den Fluss nördlich von Crescent nach Westen und bei der ersten Abzweigung nach Norden. Bei der nächsten Gabelung nehmt Ihr den östlichen Weg, dann sofort wieder nach Norden und weiter nach Westen, bis Ihr wieder trockenen Boden unter den Füßen habt. Ein kleines Stück südöstlich steht der Vulkan Gurug.

 

Gratis bloggen bei
myblog.de